Hygiene

GEMA-Regelung

Endlich herrscht Klarheit beim Thema GEMA

Mit einem seit dem 1. Januar 2014 gültigen Gesamtvertrag endet der jahrelange Streit um Gebührenerhöhungen.

Nach einem beispiellosen Verhandlungsmarathon haben sich die DEHOGA und die Bundesvereinigung der Musikveranstalter mit der GEMA auf eine vertragliche Regelung bezüglich der umstrittenen neuen  Veranstaltungstarife verständigt.

 

Die neuen Tarife führen in der Regel zu überwiegend moderaten, über mehrere Jahre verteilten Erhöhungen, teilweise gar zu deutlichen Entlastungen.

„Größer“ wird teurer

Im Grundsatz gilt für alle Tarife: Je größer der Veranstaltungsraum, je höher das Eintrittsgeld und je höher die Anzahl der Öffnungstage, desto stärker sind Einzelveranstal-tungen oder Musikkneipen, Clubs und Discotheken von Tariferhöhungen betroffen.

Insgesamt konnte durch den Einsatz der Gastronomie- und Veranstalter-Verbände ein deutlich moderateres Ergebnis erzielt werden, als angesichts der ursprünglichen GEMA-Forderungen zu erwarten war. Detaillierte Informationen zu den neuen Gebühren und Online-Tarifrechner finden Sie unter www.dehoga.de.